Skip to main content

Die besten Junkers Uhren: klassisches Design

Die besten Junkers Uhren: klassisches Design LogoHugo Junkers: Ingenieur, Forscher, Wissenschaftler und einer der wichtigsten Pioniere des Flugzeugbaus. Ihm zu Ehren wurde 1996 in München die Marke Junkers ins Leben gerufen. In Anlehnung an den berühmten deutschen Flugzeugkonstrukteur begann das Unternehmen mit der Herstellung von Fliegeruhren, die an die legendären Wellblechflieger der Junkers Flugzeugwerk AG erinnern und ein Stück Flugzeuggeschichte zum Leben erwecken.


Heute setzt das Label auf hochwertige Qualität und ein markantes Design. Die klassisch gestalteten und formschönen Fliegeruhren spiegeln die Errungenschaften des Flugzeugpioniers wider und tragen Namen wie „J 1“, „Tante Ju“, „Professor“ und „Cockpit“. Rund 80 verschiedene Modelle hat die Marke bisher auf den Markt gebracht.

 

Junkers Fliegeruhren

Hugo Junkers widmete sich Zeit seines Lebens der Wissenschaft und der Innovation. Sein besonderes Interesse jedoch galt der Luftfahrt. Fast 400 Patente gehen auf ihn zurück, darunter beispielsweise das Kalorimeter. Hugo Junkers wurde zudem für seine Zusammenarbeit mit dem Dessauer Bauhaus berühmt, dessen Prinzipien er nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm und in seine Hangar-Konstruktionen einfließen ließ.

Die Uhren aus der Bauhaus-Serie erinnern an diese Zeit im Leben des begnadeten Ingenieurs. Junkers Fliegeruhren sind robust und überaus langlebig, was sie zu idealen Begleitern für Alltag und Freizeit macht. Dank ihrer unverkennbaren, jedoch neutralen Optik passen sie zu jedem Kleidungsstil und runden sowohl Büro-Looks als auch Freizeitoutfits gekonnt ab.

Bis 2017 war die PointTec Products Electronic GmbH mit Sitz in Ismaning bei München für den Vertrieb der Uhren verantwortlich. 2018 gingen die alleinigen Lizenzrechte an die Nachkommen von Hugo Junkers über.  Die PointTec wurde während der Quarzkrise der 1980er-Jahren gegründet. Ihr Ziel war es, Kunden eine hochwertige Alternative zu den preisgünstigen Uhren aus Asien anzubieten. 1996 erhielt das Unternehmen den Auftrag, anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke AG 1.000 Chronografen anzufertigen. PointTec wurde in nur wenigen Jahren zu einem der größten und beliebtesten Uhrenhersteller in ganz Deutschland.

Was sind Fliegeruhren?

Im 20. Jahrhundert wurden Piloten zu den neuen Helden einer ganzen Epoche. Uhrenhersteller entdeckten diese Nische und begannen mit der Herstellung von speziellen Pilotenuhren. Die erste Pilotenuhr wurde 1906 für den brasilianischen Luftfahrtpionier Alberto Santos Dumont kreiert. Im Laufe der Jahre wurden die Uhren dank technischer Fortschritte und verbesserter Bordinstrumente für Piloten unwichtig.

Doch die präzisen, mit allerlei Extras ausgestatteten Uhren entwickelten sich zu einer Modeerscheinung. Bald wurden sie auch von Männern getragen, die mit dem Fliegen ganz und gar nichts zu tun hatten. Moderne Fliegeruhren sind mit einer Stoppuhrfunktion ausgestattet und überzeugen durch ihr betont maskulines Erscheinungsbild.

Die Fliegeruhren von Junkers greifen bewusst den Vintage-Stil der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf und erinnern an die Glanzzeiten der Luftfahrt. Die Marke bietet sowohl Automatik- als auch Quarzuhren an, die sich durch höchste Präzision auszeichnen. Hinzu kommt, dass sämtliche Modelle in Deutschland hergestellt werden, was erheblich zum Prestige der Marke beiträgt.

Die schönsten Uhrenkollektionen von Junkers

Tante Ju

Sie wurde auch liebevoll als Tante Ju oder Iron Annie bezeichnet und galt seinerzeit als das sicherste Flugzeug der Welt: die Junkers Ju 52. Noch heute existieren fünf flugfähige Exemplare dieser robusten und leistungsstarken Maschine. Für ihre Fliegeruhren ließ sich die Marke Junkers von der Zuverlässigkeit und der technischen Innovation der Tante Ju inspirieren. Das Ergebnis ist eine Kollektion, die durch höchste Qualität, viel Know-how und innovative Lösungen überzeugt.

Bauhaus

Das Bauhaus spielte im Leben von Hugo Junkers eine sehr wichtige Rolle. Nach der Enteignung im Jahr 1933 und bis zu seinem Ableben widmete sich der Ingenieur dem Metallbau. Hierbei schöpfte er neue Inspiration aus seiner Zeit in Dessau, die er in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bauhaus verbracht hatte. Neben Technik interessierte sich Junkers auch für Malerei und Design. Die Bauhaus-Kollektion ist durch klare Linien und minimalistische Elemente geprägt, die für den Bauhaus-Stil charakteristisch sind. Pünktlich zum 100-jährigen Bauhaus-Gründungsjubiläums im Jahr 2019 brachte Junkers die Limited-Edition-Kollektion „100 Jahre Bauhaus“ auf den Markt.

Edition 3 Eurofighter

Diese Kollektion ist nur in limitierter Auflage erhältlich und zeichnet sich durch zahlreiche ausgefallene Elemente aus. Das sportliche Gehäuse ist mit einem roten Drücker und einem Valjou-Automatikwerk 7750 ausgestattet.

Professor

1897 wurde Hugo Junkers an die Technische Hochschule in Aachen berufen. Diese Kollektion erinnert an seine Tätigkeit als Professor und somit auch an seine wissenschaftlichen Entdeckungen, die die Luftfahrt für immer verändert und sie zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Die Uhren der Professor-Kollektion überzeugen durch ihre lakonische Optik und richten sich an den modebewussten Mann mit einem Hang zu klassischem Design. Jede der Uhren hat einen Durchmesser von mindestens 40 mm und sind mit einem Metall- oder Lederarmband erhältlich.

Wie viel kosten Fliegeruhren von Junkers?

Eine Pilotenuhr von Junkers ist bereits ab 170 Euro zu haben. Limited-Edition-Modelle können gut und gerne 1.500 Euro und mehr kosten. Somit ist Junkers im mittleren Preissegment angesiedelt und bietet ein passendes Uhrenmodell für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Die Fliegeruhren von Junkers stehen für zeitlose Eleganz und eine abenteuerlustige Ader. Sie geben den Erfinder- und Entdeckergeist wieder, auf den die vielen technischen Neuerungen des 20. Jahrhunderts zurückzuführen sind. Ob zum edlen Anzug oder zu Jeans und T-Shirt – mit einer Pilotenuhr von Junkers wird jeder Look in Sekundenschnelle zum absoluten Blickfang.